MDR Osterspaziergang ; Wartburgstadt Eisenach ; Wartburg Trails

!!!zur Info!!!

Liebe Radfahrfreunde,

wie Sie eventuell schon aus den Medien entnommen haben, wird Eisenach der diesjährige Austragungsort für den MDR-Osterspaziergang am Ostersonntag, den 09.04.2023, sein.

Zu diesem traditionellen Event werden etwa 10.000 bis 12.000 wanderfreudige Besucher erwartet.
Eine Auswahl an vier wunderschönen Routen gibt es an diesem Tag zu erwandern.
Routendetails sind hier einsehbar:

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/west-thueringen/eisenach/osterspaziergang-wanderroute-infos-102.html

 

Wir möchten Sie hiermit über dieses Event und das hohe Besucheraufkommen auf den Waldwegen um Eisenach informieren.

Freuen würden wir uns, wenn Sie diese Information auch an Ihre Kollegen der Radfahrerszene weitertragen könnten, damit wir gegenseitig aufeinander Rücksicht nehmen können und alle einen wunderbaren MDR-Osterspaziergang verleben können.

Melden Sie sich gerne bei Rückfragen und für weitere Informationen.

Viele Grüße aus der Stadtverwaltung

Quelle: Mail der Stadtverwaltung Eisenach

Pflegeeinsatz , Drachenstein , Trail , Eisenach , Mosbach , Sommergewinn

Liebe Radsportgemeinde,

heute war der 2. Termin zum Pflegen und Ausbessern der Trails. Unser Einsatzort war am Drachenstein Trail.

Da der Forst die letzten Wochen dort sehr aktiv war, hatten wir auch einiges, was erst einmal entfernt werden musste.

Anfangs war uns das Wetter wohlgesonnen, im Laufe des Arbeitseinsatzes kam trotz gewonnenen Streitgesprächs von Frau Sunna dann doch Regen auf.
Der Enthusiasmus der Radsportgemeinde zeigt sich nicht nur auf 2 Rädern, sondern auch im Einsatz mit Säge und Schaufel.

Der nächste Einsatz findet schon in der kommenden Woche am 02.04.2023 statt, bisher hatten wir den 01.04.2023 kommuniziert.

Der Treffpunkt ist am Ausgang vom Alexanderturmtrail, in Mosbach, um 09:30 Uhr.

Einen großen Dank an die Helfer.

 

Eure Jungs vom Wartburg Trails e.V.
Alex,Heiko,Kai,Dirk,Matze,Friedi und Alex

 

Förderung Mountainbike Tourismus ; Eisenach ; Creuzburg

Hallo Zusammen,

vielleicht habt ihr es heute in der TA gelesen. (siehe Anlage)

Ich möchte mich für den Erhalt unserer Mountainbikestrecke und die Ausweitung unseres touristischen Angebots auf diesem Gebiet einsetzen.

Die MTB- Strecke hat bis 2026 Bestandsschutz und es muss über den Erhalt bzw. die Weiterentwicklung im Stadtrat entschieden werden.

Wir haben eine tolle Umgebung und viele Mountainbikefahrer in der Region.

Warum sollten wir das Potential nicht nutzen und unsere Ortschaft sowie den Naturparks nicht auch mit dieser Möglichkeit weiter vermarkten.

Daher schreibe ich euch als „Interessierte“ an.

Warum tue ich dies in meiner wenigen Freizeit:

Wir haben eine tolle Umgebung mit viel MTB- Potential und ich bin froh hier zu wohnen
Der Radtourismus steigt gerade mit der E-Bike Entwicklung weiter
Unsere MTB-Strecke sollte als touristische Attraktivität weiter erhalten bleiben. (Kostet nichts und ist vorhanden)
Dies ist die einzige Strecke weit und breit, die offiziell für rasante Abfahrten freigegeben ist. Woanders kämpfen viele dafür.
Interessierte Jugendlichen sollten eine Möglichkeit haben sich für den Sport in der Natur zu begeistern.

Was tut sich:

Im Mai werden zur Streckensicherung Baumfällarbeiten im unteren Bereich der Strecke durchgeführt.
Dies gibt auch Freiraum für einen weiteren Ausbau
Ich bin im Gespräch mit dem in Eisenach in Gründung befindlichen MTB-Radverein bzgl. der Streckenpflege.
Um die Strecke weiter attraktiver auszubauen (Streckenlänge, Kurven und Hindernisse) gibt es Gespräche mit einem erfahrenen Streckenbauer.
Weiterhin läuft die Klärung der erforderlichen Genehmigungen/Zustimmungen.
Ich bin im Gespräch mit den Tourismuspartnern Thüringer Wald, Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal bzgl. Potential und Vermarktung.
Um die Strecke in ein Gesamtkonzept einzubinden muss ein Streckennetz für die Region geplant werden.
(Vermarktung über Tourismuspartner und Komoot, Outdooraktiv)

Was könnt ihr tun?

Am 27.04. um 19:30 Uhr findet in der Stadtratssitzung die Vorstellung zu dem Thema statt
Da es nicht nur Befürworter gibt, ist eure Teilnahme hierzu sehr wichtig um das Interesse aufzuzeigen!
Wer Interesse hat kann sich an der Streckenplanung in der Region beteiligen (GPX Daten mit Bildern)
Weiterhin ist natürlich auch später aktive Mitarbeit an der Strecke gefragt

Also warum sollte uns nicht gelingen, das zu erhalten, wovon andere noch träumen.

Bitte diese Mail auch gerne an Interessenten, Mountainbiker aus allen Richtungen, Freaks… weiter leiten.

Ich freue mich über jeden Kontakt.

Link MTB- Strecke.

https://www.naturpark-ehw.de/aktiv-im-np/radwege/mountainbikestrecke-creuzburg.html

Trailpflege , Dornröschen , Wolfsburg-Unkeroda , Trails , Eisenach

Liebe Radsportgemeinde,

endlich haben wir den 1. Termin im neuen Jahr wahrnehmen können. Somit wollen wir euch ein kurzes Update geben. Am Sonntag haben wir trotz der widrigen Wetterbedingungen den Dornröschen Trail gepflegt und einige Kurven ausgebessert. Auch haben wir soweit wie möglich Laub und Äste vom Weg entfernt.

Auch ist es endlich vollzogen, der Verein steht. Am 02.03.23 haben den Bescheid zur Eintragung erhalten. In den kommenden Tagen/Wochen werden wir die Anmeldung auf der Homepage – www.wartburg-trails.de – freischalten. Die Seite ist noch nicht komplett fertig aber mit eurer Hilfe oder auch Ideen kann diese aber weiterhin wachsen.

Im April findet auch ein weiter runder Tisch statt, die Ergebnisse werden wir euch natürlich dann wieder über unsere Kanäle streuen.

Gerne laden wir euch zu folgenden Pflege Einsätzen ein:
25.03.23 ; 09:30 Uhr ; am Drachenstein
01.04.23 ; 09:30 Uhr ; am Alexanderturm
16.04:23 ; 09:30 Uhr ; am Prinzessinstieg

Hiermit noch einen Dank an die fleißigen Helfer vom Sonntag.

Eure Jungs vom WartburgTrails e.V.
Alex,Heiko,Kai,Dirk,Matze,Friedi und Alex

Creuzburg Trailbau , Eisenach Wartburg Trails

Protokoll Besichtigung MTB- Strecke Creuzburg

Termin: 25.02. 2023; 10:00- 12.30 Uhr

Teilnehmer:

  • Robert Otto (Spezialist für Streckenbau)
  • Heiko Holl, Alexander Eggers (Wartburg Trails e.V.)
  • Günther Born (Revierförster)
  • Lutz Kromke (Stadtrat)
  • Jörg Ruppert (Stadtrat und interessierter MTB- Fahrer)

Ziel:

Besichtigung der Strecke mit Fachkundigen und Beurteilung der Strecke sowie des Geländes bzgl. Attraktivität und weitere Nutzungsmöglichkeiten.

Rahmenbedingungen:

  • Die MTB- Strecke ist eine offiziell zugelassene Strecke für MTB- Nutzung (Alleinstellungsmerkmal im Umkreis)
  • Eigentümer und Betreiber ist Stadt Creuzburg
  • Zur Verkehrssicherung sind Baumfällarbeiten notwendig, hierfür hat der Forst bereits Zeichnungen vorgenommen, diese sind ab 05/23 geplant

Beurteilung durch Anwesende MTB- Fahrer, Streckenbauer

  • Die Umgebung und der Streckenverlauf sind sehr attraktiv (direkte Anbindung am Werraradweg, landschaftlich sehr interessant an NSG Ebenauer Köpfe und ehem. Steinbruchgebiet)
  • Mögliche Zielgruppe (Touristisches Ziel für MTB- Fahrer in der Region über Anbindung Radweg oder direkt aus Creuzburg, Nutzung interessierter MTB- Fahrer z.B. Jugendbereich oder Familien)
  • Speziell der untere Abschnitt im Eselsgraben besitzt sehr viel Potential zum Ausbau für eine attraktive MTB Abfahrt
  • Durch die aktuelle Streckenführung, geradlinig durch den Graben, wird sehr viel mögliche Wegstrecke und Attraktivität verschenkt

Weitere Vorgehensweise:

  • R. Otto würde seine Einschätzung und das Potential gerne im Hauptausschuss vorstellen
  • Vorschlag in Hauptausschusssitzung am 28.02. einbringen => L. Kromke
  • MTB- Verein prüft ob Pflege durch den Verein abgesichert werden kann
  • TN: an nächster Sitzung des MTB- Vereins durch J. Ruppert, L. Kromke (T. 06.03.2023?)
  • J. Ruppert/ L. Kromke werden im Stadtrat mit dem Ergebnis berichten

Rahmenbedingungen bei Ausbau:

  • Wenn neue Hindernisse eingebaut werden, müssen diese überrollbar sein
  • Bäume müssen prinzipiell erdnah angeschnitten werden, keine Nutzung
  • Im Trailbau wird ungern Holz für den Bau genutzt (Langlebigkeit)
  • Baugehnemigungfrei bis 50 tief/hoch, ein Ausbau würde in diesen Rahmen bleiben
  • Aktuelle Länge im Eselsgraben bis Straße 565m
  • Bei Ausbau möglich ca. 1000m Stecke, teilw. mit doppelter Wegführung

Eisenacher Trails, RadKonzept, Wartburg Trails Verein in Eisenach

Liebe Radsportgemeinde,

heute möchten wir euch mal wieder mit den aktuellen Informationen rund um das RadKonzept versorgen.

Die geplanten Trailrunden (naturnahe Trails) sind vom Forstamt vollständig geprüft wurden.

Der nächste Schritt ist die Prüfung durch die Naturschutzbehörde.

Mit der Stadt Eisenach (allgemein) stehen wir in Kontakt und sind gespannt in welchem Umfang uns Unterstützung zuteilen wird.

Die Trailpflege-Einsätze waren sehr produktiv und auch bei der Meet & Greet Ausfahrt waren zahlreiche Radfahrer am Start.

Vielen Dank nochmals für eure Unterstützung und das Interesse!

Momentan sind wir im Gespräch mit der „Stadt“ um eine Lösung für die geschlossenen Bombenlöcher zu finden.

Sollte uns das Glück gewogen sein, so ist dieses Jahr mit einer Lösung zu rechnen!

Langsam aber mit steigendem Tempo nimmt das Projekt fahrt auf und wir freuen uns sehr darüber, dass wir nach gut zwei Jahren ein Licht am Ende des Tunnels erblicken können.

Mit einer Vereinsgründung und der Suche nach einem geeigneten Gelände für den geplanten Trailpark, sind die nächsten großen Themenkomplex bereits in den Startlöchern.

Im Juli wird der nächste runde Tisch stattfinden.

Wir würden uns sehr darüber freuen und möchten euch hiermit dazu anhalten, Bekannte und Freunde einzuladen, um ebenfalls ein Teil des Projektes zu werden.

Denn, je mehr Stimmen wir sind, umso schlagkräftiger können wir den Behörden aufzeigen welch großes Interesse an der Thematik besteht.

Mit besten Grüßen

Alex, Kai, Friedemann, Heiko ,Alex, Dirk & Matthias

 

Rückbau Trails , Verhandlung mit Forst in Eisenach

Liebe Radsport Freunde.

Achtung! Die Trails im Johannistal sind derzeit nicht fahrbar.

Der Forst hat Waldarbeitern den Auftrag gegeben die Sprünge zurückzubauen.

Leider haben diese ihren Auftrag viel zu ernst genommen und nicht nur die Sprünge sondern auch die Trails unbrauchbar gemacht.

Aufgrund der aktuellen Situation haben wir mit dem Forst verhandelt, dass die Trails ,welche das Legalisierung Konzept betrifft, bis zum 11.03 wieder frei gemacht werden. Allerdings wird das nicht ausreichen.

Um die Strecken wieder auf ein angemessenes Niveau zu bringen, planen wir einen Arbeitseinsatz für den 13.03.22. Treffpunkt Johannistal 11:00 Uhr. Bis dahin werden wir auch über mehr Informationen hinsichtlich der weiteren Verfahrensweisen verfügen, welche wir mit euch dann gerne besprechen wollen.

Beste Grüße
Radkonzept

 

Nachfolgend das Statement unseres zuständigen Forstamtes Leiter:

 

Hallo Radsportler,

wie ich gehört habe, sind die Wogen bezüglich Trails im Johannistal hochgeschlagen.

Nachdem ich von den Maßnahmen erfahren habe, wurden die Arbeiten sofort gestoppt. Hierzu gab es auch vom Revierförster keinen Auftrag! Der Auftrag bestand darin, illegale Bauwerke zu entfernen, mehr nicht.

Fakt ist allerdings, dass derzeit alle Trails und Bauwerke im Johannistal illegal sind und leider trotz gegenteiliger Beteuerungen immer neue dazukommen. Sie verstoßen gegen Eigentümerinteressen, das Waldgesetz und die Naturschutzgebietsverordnung.

Da wir weiter gewillt sind, Trails zu legalisieren, habe ich bereits beauftragt, die dazu in Frage kommenden Trails in den nächsten 10 Tagen wieder freizuräumen. Hierzu gibt es Vorabsprachen mit dem bekannten Personenkreis der „Radsportszene“.

Es wird aber auch weiter so sein, dass illegale Bauwerke wie Schanzen und Sprünge entfernt werden müssen (siehe Foto)!! Hintergrund: während ein abgefallener Ast, rutschiges Laub oder ein Felsbrocken im Weg „waldtypische Gefahren“ sind, gilt dies für Bauwerke nicht. Wie z. B. Stege, Treppen und Brücken in der Drachenschlucht Bauwerke sind und damit keine waldtypische, sondern von Menschen „geschaffene“ Gefahr, gilt dies auch für Bauwerke auf den Trails. Sollte dort ein schwerer Unfall passieren, ist der Waldeigentümer in der Haftung – in diesem Fall die Landesforstanstalt. Das heißt, der Staatsanwalt würde mich in Person belangen. Verständlicherweise möchte ich dies vermeiden.

Ich denke, bei allen Unstimmigkeiten sollte man auch die positiven Seiten betrachten und nicht gleich immer in „Empörungskultur“ verfallen:

-Das Forstamt ermöglicht gemeinsam mit der Naturschutzbehörde regelmäßig das Wartburg-Enduro -Das Forstamt hat weit über 15 Jahre dem Radsportverein ein Trainingsgelände zur Verfügung gestellt und jetzt die Initiative und den Kontakt zur Stadtverwaltung hergestellt, um ein neues Gelände im Stadtwald zu finden.

-Das Forstamt hat mit der von uns beauftragten Bachelorarbeit von Paul Oechsner die Grundlage geschaffen, Trails zu legalisieren. Dabei sind wir auf einem guten Weg.

-Das Forstamt hat bei der Stadt vorgesprochen, um die „Bombenlöcher“ im Stadtwald für die Radsportler nutzbar zu machen (das geht uns eigentlich nur bedingt etwas an).

Wir sind uns des Bedarfs für den Radsport bewusst und wollen dies auch positiv begleiten. Dazu gehören natürlich auch noch andere Institutionen wie die Stadt Eisenach, Naturschutzbehörde oder der Tourismus. Dabei muss man aber immer auch im Auge haben, dass der stadtnahe Wald zahlreichen Interessenlagen genügen soll.

Für die gegenseitige Kommunikation dient ja auch der „runde Tisch“. Ich bin zuversichtlich, dass wir mit gegenseitigem Verständnis füreinander gemeinsam eine Lösung finden.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ansgar Pape

Thüringer Forstamt Marksuhl